Previous Page  8 / 9 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 8 / 9 Next Page
Page Background

Page 8

The Islamic Bulletin

Der Sinn des Lebens

machen. Sie allen kamen zum selben Ergebnis. Egal ob

sie den Islam offen akzeptierten oder nicht, sie kamen

zu diesem Ergebnis. Das es keine andere Literatur auf

der Welt gibt, die so umfassend ist wie der Koran, eine

Quelle der Weisheit und Heilung und Leitung.

Nachdem wir nun die Echtheit des Korans geklärt

haben, lass uns zu einem anderen wichtigen Thema

kommen: Den Grundthemen des Islams. Die höchste

Einheit des allmächtigen Gottes, die seinen Namen

beinhaltet, seine Merkmale, die Beziehung zwischen

den allmächtigen Gott und seiner Schöpfung, und wie

sie von den Menschen erhalten werden soll. Der Fort-

bestand der Propheten und Gesandten, ihr Leben, ihre

Botschaften und ihre übergeordnete Mission. Das Beste-

hen darauf das man das letzte und universelle Beispiel

Mohammeds, das Siegel der Propheten und Gesandten,

folgt.

Menschen über die Kürze des Lebens zu er-

innern und sie zur Ewigkeit des Lebens danach hinzu

rufen.

Das Leben im Jenseits bedeutet nach diesen

Leben. Danach verlässt Du diesen Platz und gehst

woanders hin; ich meine nicht heute Abend. Aber wenn

Du gestorben bist und Du diese Erde verlassen hast,

dann gehst Du wo hin. Unabhängig davon ob Du das

akzeptierst oder nicht davon weißt. Du gehst dort hin

und Du bist verantwortlich, denn es wurde Dir gesagt –

auch wenn Du es abgelehnt hast. Denn der Grund für

dieses Leben, bedeutet nicht hier zu sitzen und nichts

zu tun und keine Ergebnisse zu erzielen. Jeder Anlass

hat eine Auswirkung! Und Du kamst in dieses Leben für

einen Grund und einem Zweck und dies muss einen

Effekt haben! Es muss eine Art von Auswirkung haben!

Du gehst nicht zur Schule, nur um dort zu bleiben! Du

gehst nicht zur Arbeit, nur um nicht bezahlt zu werden!

Du baust kein Haus, nur um dann nicht dort einzuzie-

hen! Du lässt Dir keinen Anzug schneidern, nur um ihn

dann nicht zu tragen! Du wächst nicht vom Kind heran,

nur um dann nicht erwachsen zu werden! Du arbeitest

nicht, ohne eine Belohnung zu erwarten! Du kannst

nicht leben, ohne zu erwarten das Du stirbst! Du kannst

nicht sterben, ohne die Erwartung des Grabes! Und Du

kannst nicht erwarten, dass das Grab das Ende ist. Denn

das würde bedeuten, das Gott Dich aus einem sinnlosen

Grund erschaffen hat. Und du bist nicht Grundlos zur

Schule gegangen, hast gearbeitet, oder etwas getan, oder

hast Dir aus einem sinnlosen Grund eine Frau gesucht,

oder die Namen Deiner Kinder ausgesucht. Warum

glaubst Du also, würde Gott so etwas tun.

In dem Bestreben die Möglichkeiten und

Fähigkeiten der Schlussfolgerungen zu erfassen, berichtet

der Koran sehr ausführlich über die Ozeane und Flüsse,

die Bäume und Pflanzen, die Vögel und Insekten, die

wilden und domestizierten Tiere, die Berge, die Täler,

die Erweiterung des Himmels, die Planeten und das

Universum, die Fische und das Wasserleben, die men-

schliche Anatomie und Biologie, die menschlichen

Zivilisationen und Geschichte, die Beschreibung von

Paradies und Hölle, die Entwicklung des menschlichen

Embryos, die Missionen der Propheten und Gesandten,

und den Zweck des Lebens auf der Erde. Und wie soll

also ein Hirtenjunge, geboren in der Wüste, der als Anal-

phabet heran wuchs und nicht lesen konnte – wie soll so

jemand Dinge erklären, die Ihm niemals erklärt wurden?

Der einzigartigste Aspekt des Korans, ist der, dass

er alle vorhergehende offenbarten Schriften bestätigt.

Und, nachdem du die Religion des Islams erforscht

hat, und solltest Du Dich entscheiden ein Muslime zu

werden, musst Du Dich nicht betrachten als das Du

dadurch Deine Religion änderst! Du änderst Deine Re-

ligion nicht… Wenn Du also Gewicht verlierst, würdest

Du Deinen 500 $ Anzug nicht wegwerfen – natürlich

nicht! Du würdest zu einem Schneider gehen und

sagen: „Machen Sie ihn mir bitte etwas enger. Machen

Sie die notwendigen Änderungen, denn ich mag diesen

Anzug.“ Und genau so ist es mit Deinem Glauben, mit

Deiner Ehre, Deiner Tugendhaftigkeit, Deiner Liebe zu

Jesus Christus, Deiner Zugehörigkeit zu Gott, Deinen

Gebeten, Deiner Wahrhaftigkeit, Deiner Hingabe zum

allmächtigen Gott – Du veränderst das nicht und wirfst

es nicht weg! Du behältst es! Aber Du machst Änderun-

gen, wo Dir die Wahrheit offenbart wurde! Das ist alles!

Der Islam ist einfach: Man muss nur bestätigen,

dass man niemanden anbeten, außer den allmächtigen

Gott. Wenn ich irgendjemanden frage ob sein Vater, sein

Vater ist, wie viele würden sagen, „ja mein Vater ist mein

Vater; mein Sohn ist mein Sohn; meine Frau ist meine

Frau; ich bin wer ich bin.“ Wie kannst Du dann zögern

zu bestätigen, dass der Allmächtige der Eine ist und der

einzige, und das der allmächtige Gott Dein Herr und

Schöpfer ist? Warum bist Du so arrogant das zu sagen?

Bist Du so prächtig? Besitzt Du etwas was Gott nicht

besitzt? Oder bist Du verwirrt? Das ist die Frage die Du

Dir stellen mußt.

Wenn Du die Möglichkeit hättest dein Gewis-

sen zu entlasten und die Dinge mit Gott in Ordnung zu

bringen, würdest Du das tun? Wenn Du die Möglichkeit

hättest Gott zu bitten, Deine besten Taten zu akzep-

tieren, würdest Du das tun? Wenn Du die Möglichkeit

hättest, dass zu tun bevor Du stirbst und Du denkst das

Du heute Nacht sterben würdest, würdest Du nicht

zögern zu bezeugen, dass es nur einen einzigen Gott

gibt? Wenn Du denkst das Du heute Nacht sterben wirst

und vor Dir das Paradies und hinter Dir das Höllenfeuer

wäre, würdest Du zögern zu bezeugen das Mohammed

der letzte Gesadte Gottes und aller Propheten wäre? Du

würdest nicht zögern zu bezeugen, dass Du einer Der-

er bist, die im Buch Gottes nieder geschrieben sind als

jemand der sich Gott anempfehlt.

Aber Du denkst, dass Du noch eine Weile leben

wirst. Und natürlich bist Du noch nicht bereit, jeden

Tag zu beten! Das ist weil du denkst, dass Du noch eine

Weile leben wirst. Aber wieviel ist eine kleine Weile?

Wie lange ist es her, als Du noch eine volle Haarpracht

hattest? Wie lange ist es her, dass Dein Haar zur Gänze

schwarz war? Du hast Schmerzen und Wehwehchen

in Deinen Knien und Ellbogen und an anderen Stellen!

Wie lange ist es her, als Du noch ein Kind warst, dass